So, 22. Oktober 2017

Heiße Puppe

03.05.2011 10:05

Gisele Bündchen als lebende Schaufensterpuppe

Bei diesem sexy Anblick im Schaufenster riskiert Mann es gerne, nass zu werden – so geschehen in Sao Paolo, wo sich Topmodel Gisele Bündchen lasziv in der Auslage rekelte, während es draußen in Strömen regnete.

Als lebende Schaufensterpuppe wollte Gisele Bündchen in Brasilien auf ihre eigene "C&A"-Kollektion aufmerksam machen. Und das schien dem Supermodel sichtlich Spaß zu machen, vor allem, da ihre Bewunderer vor der Glasscheibe nasse Füße bekamen.

Glück für Gisele, dass sie hinter dem Glas und dadurch im Trockenen Platz genommen hatte, ansonsten wäre ihre Präsentation sprichwörtlich ins Wasser gefallen.

Seit letztem Donnerstag ist Bündchens Kollektion in Brasilien erhältlich. Echte Fashionistas können sich seitdem mit Hosen, Jacken, Blusen, aber auch Taschen, Schuhen und Gürtel - entworfen von der 30-Jährigen – eindecken.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).