Mi, 22. November 2017

Vorfall in Baden

02.05.2011 15:00

Alkolenker schlief zu Mittag auf Kreuzung ein

In Baden ist am Sonntag in den Mittagsstunden ein Alkolenker mitten auf einer Kreuzung eingeschlafen. Der 70 Jahre alte Mann wurde mit 1,7 Promille aus dem Verkehr gezogen, teilte die Stadtpolizei mit. Seinen Führerschein ist er vorerst los.

Die Stadtpolizei war kurz vor 13 Uhr telefonisch verständigt worden, dass am Kreuzungsplateau Erzherzog Rainer Ring / Rathausgasse / Heiligenkreuzergasse ein Pkw mitten auf der Fahrbahn stehe und der Lenker am Steuer eingeschlafen sei. Beamte einer Funkstreife trafen kurz darauf am Schauplatz ein und entdeckten den Wagen.

Der 70-Jährige, der "deutliche Symptome einer Alkoholisierung aufwies", musste erst geweckt werden. Ein Alkomat-Test ergab einen Wert von 0,86 mg Alkoholgehalt in der Atemluft (entspricht 1,72 Promille Blutalkoholgehalt). Der Badener büßte seinen Führerschein ein und wurde bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden