So, 18. Februar 2018

Datenklau

30.04.2011 12:35

Kärntens Facebook-Benutzern "gefällt" WOW-Virus nicht

Rund 100.000 Kärntner sind im Internetnetzwerk Facebook vertreten. Doch für viele hält sich der Spaß derzeit in Grenzen. Denn sie werden von "Freunden" mit automatisch versendeten Nachrichten zugemüllt, wonach ihnen erstmals die Besucher ihres Profils aufgelistet werden. Dahinter verbirgt sich aber eine Virusfalle.

"Wow, jetzt kannst Du sehen, wer sich Dein Profil anschaut!", frohlockt die Botschaft im Postkasten Zigtausender Kärntner Facebook-Nutzer. Mehrmals täglich trudeln derartige Nachrichten ein. Das spricht viele Empfänger an. Sehen und gesehen werden ist ja das Credo auf Facebook. Doch wer der Verlockung nicht widersteht und die Anweisungen befolgt, tappt in die Virusfalle.

Die Liste mit den Profilbesuchern bleibt aus. Stattdessen leitet das System die ominöse Botschaft automatisch an alle "Freunde" im Netzwerk weiter. Als Absender scheint man plötzlich selbst auf.
Hinter dieser Spamwelle steckt ein Wurm namens "WOW". "Der Virus richtet keinen Schaden am Rechner an, aber viele fühlen sich von den Nachrichten genervt", weiß der Klagenfurter IT-Experte Nikolaus Polak.

Einfach Posting von Pinnwand löschen
Sein Tipp: "Die Nachricht ignorieren und sofort löschen." Wer den WOW-Virus geschaffen hat, weiß niemand. "Es sind wohl Datenhändler, die auf diese Weise an die persönlichen Daten der Nutzer gelangen wollen." Ganz "wow" ist das also nicht. Wer in die Virusfalle getappt ist, muss aber nicht verzweifeln: Einfach das Posting von der Pinnwand löschen. Dann die Anwendung entfernen – unter "Profil bearbeiten", "Aktivitäten und Interessen" und "Andere Seiten anzeigen". Und dann "gefällt" Facebook wohl wieder mehr.

von Christian Rosenzopf, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden