Mo, 19. Februar 2018

Mit "Kuhmasche"

30.04.2011 10:25

Zillertaler soll mehrere Landwirte betrogen haben

Mit einer sogenannten "Kuhmasche" soll ein 27-jähriger Tiroler mehrere Landwirte betrogen haben. Der Zillertaler holte die Tiere auf den Bauernhöfen ab, das versprochene Geld blieb er laut Polizei aber schuldig. Drei Fälle seien bisher angezeigt. Die Beamten gehen allerdings davon aus, dass es weitere Fälle - möglicherweise auch in anderen Bundesländern - geben könnte.

Zuletzt war der Zillertaler am 13. April in Schwoich im Bezirk Kufstein aufgetreten. Dort fuhr er laut Beamten mit seinem nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw, auf dem er eine von ihm selbst gefertigte Kennzeichentafel aus Karton angebracht hatte, beim Hof eines Landwirtes vor.

Überweisung blieb aus
Der Verdächtige suchte sich schließlich die beste Kuh aus und füllte gemeinsam mit dem Verkäufer den Lieferschein aus. Dabei soll er sich nicht ausgewiesen und zudem vorgetäuscht haben, seine Geldtasche zu Hause im Zillertal vergessen zu haben. Um nicht noch einmal zurückfahren zu müssen, ersuchte er den Bauer, ihm die Kuh mitzugeben und den Kaufpreis von 1.550 Euro überweisen zu dürfen. Die Überweisung blieb laut Polizei bisher aus, die Kuh soll der Mann weiterverkauft haben. Eine ähnliche Anzeige gegen den Zillertaler ging in Innsbruck ein. Ein weiterer Fall wurde in Lans (Bezirk Innsbruck-Land) bekannt.

Die Polizei Kufstein bittet unter der Telefonnummer 059/133 7210 um zweckdienliche Hinweise.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden