Mi, 23. Mai 2018

Keine Kulanz

30.04.2011 09:43

Frau vor Urlaub krank: Freund hat kein Stornorecht

Viele Flugbörsen bieten zweierlei: billige Tickets und viel Stress, wenn etwas danebengeht. Ombudsman Erwein Paska appelliert eindringlich: "Verträge ganz genau lesen!"

Ein Klagenfurter Paar hat im Dezember über das Internet einen Flug mit vier Übernachtungen nach Berlin gebucht. Mittlerweile wurde bei der Frau aber Brustkrebs festgestellt, sie stornierte. Auch ihr Freund hat abgesagt – bekommt aber kein Geld zurück: "Wir sind nicht verheiratet und haben keine gemeinsame Wohnung. Ich will ihr aber bei der Operation zur Seite stehen und sie pflegen."

Erwein Paska, der Ombudsfrau Barbara Stöckl in Kärnten vertritt: "Die Chancen auf Kulanz stehen leider schlecht." AK-Konsumentenschützerin Susanne Kalensky fiel noch etwas anderes auf: "Die Kranke soll ihren Arzt von der Schweigepflicht entbinden – über ihren Tod hinaus. Das müssten wir genau prüfen!"

Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden