So, 17. Dezember 2017

Vier Entlassungen

29.04.2011 19:39

Tiere bleiben nach Wirbel im Tierheim auf der Strecke

Riesenwirbel nach der Entlassung von vier Pflegern im Tierheim in Salzburg: Die Mitarbeiter mussten noch am Donnerstag ihre Sachen packen. Zwei weiteren Angestellten droht ebenfalls die Kündigung. Die Vierbeiner bleiben ebenso auf der Strecke. Das neue Personal muss sich mit den Eigenheiten der Tiere erst vertraut machen.

Die vier entlassenen Pflegerinnen – sie bekamen am Donnerstag Bescheid – wollen jetzt bei der Arbeiterkammer um Hilfe ansuchen. Der neue Vorstand wirft ihnen vor, nicht loyal gewesen zu sein. Die Angestellten selbst hatten die Maßnahme bereits befürchtet. So wurde schon vor Wochen in Inseraten nach Pflegern gesucht. Nur eine Mitarbeiterin darf vorerst noch blieben. Sie soll drei neue Leute einschulen. Danach droht ihr ebenso wie dem Hausmeister die Entlassung.

Ein ordentlicher Neubeginn im Tierheim scheint damit auch unter dem neuen Vorstand, dem großteils sowieso die "alten" Mitglieder angehören, unmöglich. Die Stadt zieht daher die Kündigung des Pachtvertrags nicht mehr zurück. "Mit 1. 1. 2012 muss der Verein raus", so Vizebürgermeister Harald Preuner. Er fürchtet aber zuvor noch einen Gerichtsmarathon. "Das Tierheimgebäude wurde vom Verein mit Subventionen und Spenden errichtet. Sie wollen eine Ablöse. Das sehe ich nicht ein, da auch die Stadt Geld zugeschossen hat", so Preuner. "Wir brauchen eine Alternative. Die bietet der Verein 'Theo'", so Preuner. Über die Kündigungen zeigte er sich fassungslos, die Stadt sei aber machtlos.

Tierschutzvereins-Präsident Eckehart Ziesel spricht von einer Kampagne gegen das Heim. Die Stadt wolle lediglich den Grund zurück, um diesen mit den Nachbarflächen zusammenlegen und die Karolingerstraße versetzen zu können.

von Manuela Kappes, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden