Fr, 25. Mai 2018

Nach Start in Wien

29.04.2011 17:22

Notlandung wegen Rauchs aus Cockpit: 'Hatten Todesangst'

Ein wahres Horrorerlebnis hat es für die 86 Fluggäste einer am Donnerstagmorgen in Wien-Schwechat gestarteten "Germanwings-Maschine" gegeben - bald nach dem Start ist Rauchgeruch aus dem Cockpit gedrungen. Der Pilot entschloss sich in Nordbayern zur Notlandung. Obwohl diese ohne Probleme über die Bühne ging, steckte vielen Passagieren der Schock in den Gliedern.

"Wir hatten Panik, fast schon Todesangst", so Jennifer Ilgin in einem Interview. Die 33-Jährige war gemeinsam mit ihren vier Kindern und ihrem Ehemann an Bord des Fliegers. Die Großfamilie, die über Ostern Verwandte in Wien besuchte, wird die bangen Momente nie wieder vergessen. Die Vierfachmutter: "Nach dem Start hat das Flugzeug plötzlich stark gewackelt und beängstigend schnell an Höhe verloren. Die Stewardessen haben plötzlich hektisch die Getränke eingepackt und gesagt, dass im Cockpit Rauch ist."

Der Pilot entschied sich für eine Notlandung. Sämtliche Einsatzkräfte standen bereit, als die Maschine schließlich gegen 10 Uhr auf der Landebahn in Nürnberg ohne Komplikationen aufsetzte. Die Passagiere waren heilfroh, als sie wieder sicheren Boden unter den Füßen hatten. Die Ermittlungen zur Ursache des Problems laufen derzeit auf Hochtouren.

von Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden