Do, 24. Mai 2018

"Neue Chance"

29.04.2011 16:33

Ansturm auf Billig-Konto der BAWAG für sozial Schwache

Zwei Jahre nach dem Start des Angebots haben mehr als 9.000 Menschen ein "Neue-Chance-Konto" bei der BAWAG P.S.K. eröffnet. Mit dem Konto ohne Überziehungsrahmen richtet sich die Bank an sozial Schwache, die wegen hoher Schulden bei keiner anderen Bank mehr ein Konto bekommen. Das Angebot kostet die Kunden 13,50 Euro pro Quartal.

Mit 4.246 Nutzern gibt es in Wien die meisten Kunden, mit großem Abstand folgen Niederösterreich mit 1.077 und die Steiermark mit 1.030 Kunden. Analysen der Bank hätten ergeben, dass die Nutzer einem repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung entsprechen. Mangelnde Bonität sei eine Frage der aktuellen Lebens- und Einkommenssituation, die sich etwa durch Jobverlust schlagartig ändern könne, hieß es. Der BAWAG zufolge verfügen mehr als 50.000 Menschen aufgrund mangelnder Bonität über kein eigenes Konto.

Die Erste Group bietet mit der "Zweiten Sparkasse" ein ähnliches Service an, wobei die Kunden dort von sozialen Organisationen empfohlen werden müssen und verpflichtet sind, eine Beratung in Anspruch zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden