So, 25. Februar 2018

Lisas Traum geplatzt

29.04.2011 15:30

Fahrradstraßen wird es in Graz nun doch keine geben

Von Fahrradstraßen und der Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht hat die grüne Grazer Vizebürgermeisterin Lisa Rücker geträumt. Der Bund hat der "Fahrradstadträtin" jetzt aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Rücker spricht von einer "Katastrophe für den Radverkehr". Die Grazer Autofahrer atmen auf.

Die Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht (die besagt, dass Radfahrer nicht auf der Straße, sondern auf dem - immerhin um teures Steuergeld gebauten - Radweg fahren müssen, wenn ein solcher vorhanden ist) ist am Nein der Bundes-ÖVP gescheitert.

"Herber Rückschlag" für Rücker
Und auch Fahrradstraßen (also Straßen, auf denen Radfahrer immer und überall Vorrang haben) wird es - zumindest vorerst - keine geben. Für Rücker ist das ein "herber Rückschlag", wollte sie doch die Zinzendorfgasse zum "Zweirad-Highway" umfunktionieren. Sogar von eine Ausdehnung auf andere Straßenzüge (Raubergasse, Zelinkagasse, Odilienweg, Stenggstraße, Teile des Schöcklbachweges, Am Rehgrund, Am Leonhardbach) war bereits die Rede.

Angekündigte Revolutionen finden nicht statt. Auch im Straßenverkehr nicht. Statt die Radfahrer - zu ihrer eigenen Unsicherheit - auf die Autofahrer loszulassen, bleibt Rücker nun nichts anderes übrig, als das Radwegenetz, das mancherorts bereits an seine Grenzen stößt, auszubauen. Nebeneinander statt miteinander also.

von Ernst Grabenwarter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden