So, 18. Februar 2018

Rätselhafter Fund

29.04.2011 14:38

Südkoreas Ex-Präsident hatte Nadel in der Lunge

Überraschender Fund im Körper von Südkoreas früherem Präsidenten Roh Tae Woo: Ärzte entfernten aus der Lunge des 78-Jährigen eine 6,5 Zentimeter lange Akupunkturnadel. Der gesundheitlich angeschlagene Roh habe in den Jahren zuvor so viele Akupunkturanwendungen in Anspruch genommen, dass niemand sagen könne, wie und wann die Nadel in die Lunge geraten sei, berichtete die Zeitung "JoongAng Ilbo" am Freitag.

Das National-Universitätskrankenhaus in Seoul hatte zuvor mitgeteilt, die Operation zur Entfernung der Nadel sei erfolgreich verlaufen. Roh könne die Klinik in einigen Tagen verlassen. Der ehemalige General, der von 1988 bis 1993 Staatschef des ostasiatischen Landes war, hatte den Berichten südkoreanischer Medien zufolge vor der Operation über Brustschmerzen und starken Husten geklagt. Das Werkzeug wurde auf einem Röntgenbild entdeckt.

Auch Experten rätselten über den Fund. Nach Berichten der Zeitung "The Korea Times" hatten Ärzte daran gezweifelt, dass eine Nadel durch eine normale Akupunkturbehandlung in die Lunge gelangen kann. "Selbst wenn er eine Nadel geschluckt hätte, könnte sie nicht seine Lunge erreichen, sie würde im Hals steckenbleiben", wurde ein Sprecher des Akupunktur-Verbands zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden