Mo, 22. Jänner 2018

Beachtlicher Fund

29.04.2011 11:15

Archäologen entdecken Schiff aus der Römerzeit

Bei Arbeiten zur Restaurierung einer Brücke, die die Hafenstadt Ostia bei Rom mit Fiumicino verbindet, ist der obere Teil eines Holzschiffes aus der Römerzeit entdeckt worden. Das Schiff stammt aus der ersten römischen Kaiserepoche, stellten die Archäologen fest.

"Aus diesem Fund kann man schließen, dass die Küste in den Jahrhunderten um rund vier Kilometer zurückgegangen ist", betonte die Archäologin Paola Germoni. Der italienische Kulturminister Giancarlo Galan sprach von einem "beeindruckenden Fund".

Bisher konnte lediglich eine Seite des Schiffes von den Erdmassen befreit werden. "Das Schiff muss ständig mit Wasser bedeckt werden, damit das Holz nicht vertrocknet. Das Wrack muss mit größter Umsicht behandelt werden", erklärte Germoni.

Ostia war fünf Jahrhunderte lang der größte Hafen des Mittelmeeres, der für die Hauptstadt des Römischen Reiches Nahrung, Sklaven, wilde Tiere, Luxusgüter und Baumaterial umschlug.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden