So, 19. November 2017

Bullen-Stall-Projekt

28.04.2011 19:08

Kommt Eishockey-Superhalle für 8.000 Fans in Liefering?

Salzburg stellt den aktuellen Eishockeymeister Österreichs – doch die Heimstätte der Puck-Bullen im Volksgarten ist ein Dauerprovisorium. Jetzt kommt ein neuer Anstoß, eine Großhalle für 8.000 Fans in Liefering. Stadt-Chef Heinz Schaden ist zwar Freund der Szene – aber bewertet das zurzeit "eher als eine Utopie"…

Als Plan bestechend: Dort, wo es kein Spaßbad geben wird, kommt die Bullen-Halle um runde 30 Millionen Euro. Und in ein paar Jährchen wird der Volksgarten einer Nutzung als grüne Lunge zugeführt. Schaden zur "Krone": "Da spielt auch die Euphorie über den Meistertitel mit. Aber ganz nüchtern betrachtet, habe ich massive Zweifel, dass der Bund zehn Millionen als Drittelfinanzierung zu einem Eishockeyzentrum West beisteuert. Die Stadtkassa hat's auch nicht. Und das alles schon in zwei, drei Jahren, das ist derzeit blanke Utopie."

Bau wohl nur in Liefering realisierbar
Das Dilemma, das auch ein Mehrzweckstadion für Austria Salzburg ins Abseits winkt: Die Stadt hat keine andere Fläche als die sogenannte Panoramaanlage in Liefering – und dort, so der Bürgermeister, ist das Sportstättenschutzgesetz in Kraft. Selbst wenn Verkehrs- und andere Probleme gelöst würden, die ansässigen Vereine können nicht zu einer Umsiedlung gezwungen werden. "Im Prinzip wie klassischer Mieterschutz", so Schaden.

Landessportreferent und Landes-Vize David Brenner: "Wir sind am Anfang eines Prozesses, wir brauchen infrastrukturell in Salzburg mehr Eisflächen, nicht nur fürs Eishockey. Und ich kann mir vorstellen, dass der Bund ein Großprojekt dieser Art in Salzburg deswegen eher mitfinanziert, weil es mit Red Bull einen potenten Partner gäbe."

von Roland Ruess, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden