So, 25. Februar 2018

Schock für ÖEHV

28.04.2011 20:22

Keine Freigabe vom Klub-Arzt: Vanek sagt für WM ab

Großer Schock für unser Eishockey-Nationalteam: Thomas Vanek wird nun doch nicht für Österreich bei der am Freitag beginnenden WM in der Slowakei an den Start gehen. Der Stürmerstar der Buffalo Sabres informierte am Donnerstagabend den österreichischen Verband, dass er vom Klubarzt keine Freigabe erhalten hat.

Vanek hatte am Mittwochabend unter der Voraussetzung zugesagt, dass er die Freigabe von seinem NHL-Klub erhält. Doch aus der erhofften Formalität wurde nichts. "Wir müssen positiv bleiben, jetzt erst recht", meinte ÖEHV-Verbandskapitän Giuseppe Mion, der mit der Mannschaft am Donnerstagnachmittag nach Kosice geflogen ist, wo die Österreicher am Samstag gegen die USA ihr erstes Spiel bestreiten.

Die Mediziner stellten bei Vanek eine Sehnenverletzung im Mittelfinger fest, die er bereits im Februar erlitten hatte. Aufgrund dieser Verletzung verweigerte Buffalo die Freigabe für die Weltmeisterschaft. "Sie haben mir geraten, dass es besser ist, das auszukurieren und wieder fit für Buffalo zu sein. Das war nicht die Nachricht, die ich wollte, aber ich muss sie akzeptieren. Ich bin bei Buffalo unter Vertrag", erklärte Vanek im ORF.

Auch Teamchef Gilligan bedauerte die Absage. "Es ist natürlich schade, dass er jetzt nicht kommt. Wir hätten ihn auf jeden Fall gebraucht. Aber jetzt müssen wir auch damit leben können", erklärte der US-Amerikaner.

Wichtiges Match gegen Norwegen
Beim Auftaktmatch wäre Vanek ohnehin nicht zum Einsatz gekommen. Er wollte am Montag zum Team stoßen und vor allem für das wahrscheinlich entscheidende Gruppenspiel am Mittwoch gegen Norwegen helfen. Der Verlierer dieser Partie wird wohl um den Abstieg kämpfen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden