Di, 20. Februar 2018

Silberlinde gefällt

28.04.2011 17:04

Grüne gehen für Ring-Radweg über (Baum-)Leichen

Wiens Bäume müssen sich jetzt schon vor den Grünen fürchten. Für ihr Prestige-Projekt des Ring-Radweges hat die Öko-Partei am Donnerstag sogar die Kettensäge ausgepackt. Damit der künftige Radweg unterirdisch "durchtauchen" kann, wurde nämlich bei der Rathauspark-Garage eine Silberlinde gefällt.

Um jedes Bäumchen hat die frühere Öko-Partei gekämpft, doch mit dem Einzug in die Wiener Macht zentrale verliert das grüne Gedankengut offensichtlich an Bedeutung. Nicht einmal Grünspender sind jetzt noch tabu.

Die freiheitlichen Mandatare Anton Mahdalik und Udo Guggenbichler verurteilen "die Kettensäge-Attacke auf das Allerschärfste", Nicht nur aus naheliegenden Umweltgründen, sondern auch "weil das acht Millionen Euro teure Radweg-Projekt am Ring nichts als eine provokante Steuergeldverschwendung ist."

von Peter Strasser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden