Di, 22. Mai 2018

Streit in Hermagor

28.04.2011 11:01

Kühe im Schuppen: Bürgermeister wurde angezeigt

Hermagors Bürgermeister Vinzenz Rauscher hat eine anonyme Anzeige am Hals. Der Verfasser wirft dem Stadtchef Amtsmissbrauch vor und fordert Ermittlungen. Inhaltlich geht es um einen seit Jahren schwelenden Nachbarschaftsstreit, um Rinder in einem Geräteschuppen, ausfließende Gülle und ähnlich Rustikales.

Die Polizei behandelt die Affäre wie ein Staatsgeheimnis, kommt aber um eine Bestätigung nicht herum: "Ja, es gibt diese Anzeige, sie liegt uns seit einigen Tagen vor."

Jahrelange Nachbarschaftsfehde
Dabei könnte der Sachverhalt durchaus amüsant dargestellt werden: Zwei Nachbarn aus der Ortschaft Kühweg liegen sich seit Jahren in den Haaren. Der eine wirft dem anderen vor, seinen 1989 errichteten Geräteschuppen widmungsfremd zu verwenden: "Da stehen Rinder drinnen, die Gülle fließt heraus, wasserrechtliche Genehmigung gibt’s auch keine." – In dieser Tonart geht es seit Jahren munter hin und her.

Nun wirft ein anonymer Anzeiger dem Bürgermeister Vinzenz Rauscher vor, trotz Kenntnis der skandalösen Vorgänge untätig geblieben zu sein und damit in seiner Funktion als Baubehörde erster Instanz erstens versagt zu haben und zweitens den Zuständen Vorschub geleistet zu haben. Für den Anzeiger ein klarer Fall von Amtsmissbrauch.

Rauscher, mit dem Vorwurf und der Anzeige konfrontiert: "Das weise ich auf das Schärfste zurück." Das baubehördliche Verfahren sei jetzt ohnehin zu Ende gewesen, aber einer der beiden Streithähne habe eben leider wieder Berufung eingelegt.

von Fritz Kimeswenger, Kärntner Krone
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden