Sa, 17. Februar 2018

Weg in die Autonomie

27.04.2011 21:14

Südsudan erhält neue UN-Friedensmission

Der demnächst unabhängige Süden des Sudans soll eine eigene UNO-Mission bekommen. Der Weltsicherheitsrat verlängerte das Mandat der bisherigen Sudan-Mission UNMIS am Mittwoch ein letztes Mal bis zum 9. Juli und sagte dem Süden auch für die Zukunft den Schutz durch UN-Friedenshüter zu. UNMIS ist seit 2005 mit 10.000 Mann im Grenzgebiet zwischen dem arabischen Norden und dem afrikanischen Süden des Sudans stationiert.

UNMIS-Aufgabe war es, den Friedensvertrag zwischen beiden Teilen des größten afrikanischen Landes zu überwachen. Mit der Eigenständigkeit des Südens von Juli an ist die Aufgabe von UNMIS erfüllt. Der rohstoffreiche, aber ansonsten bettelarme Südteil des Landes hatte bei einem Volksentscheid im Jänner mit überwältigender Mehrheit für die Abspaltung gestimmt.

In der einstimmig verabschiedeten Resolution stellt der Sicherheitsrat fest, dass "die Lage in der Region auch weiterhin eine Gefahr für den internationalen Frieden und die Sicherheit darstellt". Vorschläge für die neuen Aufgaben der Friedenshüter soll UN-Chef Ban Ki-Moon in den nächsten Wochen vorlegen, heißt es in der Resolution.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden