So, 25. Februar 2018

Post dementiert

27.04.2011 18:19

Aufregung in Penzing: Postämter vor dem Aus?

Der Penzinger Grünen-Bezirksrat Wolfgang Krisch schlägt Alarm: Den meisten Postämtern im 14. Bezirk drohe die Schließung, es würden bereits Postpartner als Ersatz gesucht. Die Post dementiert allerdings solche Pläne – bisher sei keine einzige Filiale in Penzing zur Auflassung angemeldet worden.

Anlass für die Aufregung gaben Kontakte der Post zu einer Apotheke in Hütteldorf, die offenbar als Postpartner vorgesehen ist. Postsprecher Michael Homola dazu: "Wir suchen in ganz Wien Postpartner. In Penzing haben wir derzeit noch keine konkreten Pläne zur Schließung von Filialen."

Die Fusion von BAWAG und PSK könnte allerdings den Tod einiger Postfilialen in Wien bedeuten. Homola: "Liegt eine BAWAG neben einem Postamt, so wird eines von beiden geschlossen." Die Bewohner des 14. Bezirks haben mit dieser Praxis bereits Erfahrungen gemacht. Wolfgang Krisch: "Wer beim Postamt Baumgartner Höhe seine Geldgeschäfte tätigte, muss diese nun in einer Filiale in der Thaliastraße erledigen."

von Erich Vorrath, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden