Sa, 26. Mai 2018

Häupl vs. Jank

27.04.2011 17:50

Saison an der Alten Donau beginnt mit Sperrstunden-Zwist

"Orte wie dieser, mit einem vielfältigen Freizeit- und Gastronomieangebot, machen die hohe Lebensqualität unserer Stadt aus", betonen Michael Häupl und Brigitte Jank beim offiziellen Saisonstart an der Alten Donau. Doch gerade was die Gastronomie in Wien anbelangt, haben die beiden noch ein Wörtchen miteinander zu sprechen.

"Ruhe, Erholung, kein Trubel und eine hervorragende Gastronomie", schätzt Michael Häupl an der Alten Donau. Jährlich 1,5 Millionen Erholungssuchende tun es dem Wiener Bürgermeister gleich und pilgern zur "Adria Wiens". Über eines sind die Chefin der Wirtschaftskammer und der Bürgermeister einig: Das acht Kilometer lange Erholungsgebiet ist für Einheimische wie auch Touristen eine Naturoase und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Wien.

Bunte Events an der Wiener Adria
Eine Reihe von Veranstaltungen wird auch in diesem Jahr wieder für Abwechslung sorgen. So wird etwa unter anderem am 17. Mai zu einer Vollmondfahrt auf der Alten Donau geladen. "Drinks on the Water" können nicht nur am 18. und 19. Juni genossen werden. Weitere Veranstaltungen wie das "Lichterfest", "Sturm und Schmalz" sowie das "Absegeln" folgen im Lauf der Saison.

Sperrstundenverlängerung wird zum "Pingpong"-Spiel
Während über die Vorzüge der Alten Donau ungeteilte Einstimmigkeit herrscht, entwickelt sich die Diskussion um die Sperrstundenverlängerung in Wien zum "Pingpong"-Spiel. Erst am Dienstag hatte Häupl den "Aufschlag" gesetzt und Lösungsvorschläge seitens der Wirtschaft gefordert. Nun kontert Jank: "Die Bezirke haben ein wesentliches Mitspracherecht und die daraus resultierenden Gespräche müssen auf politischer Ebene passieren." Darüber hinaus spricht sich Jank für eine Prüfung aller Gastronomiebetriebe hinsichtlich der Sperrstunde aus, und nicht nur ausgewählte Gruppen, "damit da keine Schieflage entsteht."

von Kalman Gergely (Kronen Zeitung) und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden