Do, 19. Oktober 2017

Von Streife gestoppt

27.04.2011 22:03

Bulgarin braust mit 126 km/h durch 60er-Zone auf A10

126 km/h mögen auf heimischen Autobahnen per se im erlaubten Rahmen sein, nicht so aber in einer 60er-Zone. Eine 24-jährige Bulgarin ließ sich am Mittwochvormittag bei Salzburg auf der A10 im Gemeindegebiet von Wals jedenfalls nicht von einer Baustelle irritieren, ihr Pech war dabei aber die Besatzung einer Zivilstreife, von der sie ertappt wurde.

Mit 66 km/h zu viel auf dem Tacho brauste die 24-Jährige gegen 10.20 Uhr durch den Baustellenbereich bei der "Haberländer Brücke" bei Wals. Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Anif hefteten sich an ihre Fersen, winkten sie aus dem Verkehr und nahmen sie sich schließlich zur Brust.

Fazit: Die Polizisten nahmen der Frau den Führerschein vorläufig ab und erstatteten Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).