Sa, 18. November 2017

„Bert“ ist wohlauf

27.04.2011 15:31

Chamäleon auf Müllsammelplatz ausgesetzt

Das ist doch herzlos! Ein Passant hat Alarm geschlagen, als er am Mittwoch um 8.30 Uhr bei einer Altstoffsammelstelle in Vöcklabruck in OÖ ein Terrarium entdeckte, in dem sich ein lebendes Chamäleon befand. Der Stadtpolizist Bernhard Weißenbacher kümmert sich nun um die verwaiste Echse und taufte sie auf den Namen "Bert".

"Krone": Das Chamäleon wurde in Ihre Obhut gegeben, weil Sie sich mit den Reptilien gut auskennen.
Bernhard Weißenbacher: Ich habe einen WIFI-Lehrgang über Tierhaltung und Tierschutz absolviert und halte bei mir selbst zu Hause zwei Königspythonschlangen.

"Krone": Sie haben das Chamäleon auf den Namen "Bert" getauft. Wie geht's jetzt mit ihm weiter?
Weißenbacher: Zuerst einmal ist zu überprüfen, ob es sich bei seiner Aussetzung um einen verwaltungsrechtlichen Tatbestand handelt. Und dann muss sich erst herausstellen, ob das Tier überlebensfähig ist. Im Notfall muss es von einem Tierarzt eingeschläfert werden. Ich hätte jedenfalls schon einen guten Platz für ihn in petto.

"Krone": Bert ist ein Pantherchamäleon. Wie viel sind solche Echsen wert?
Weißenbacher: Etwa hundert bis dreihundert Euro. Aber die Haltung ist ganz schön schwierig.

"Krone": Wieso? Genügt die Pflege im Terrarium nicht?
Weißenbacher: Chamäleons sind die Topdisziplin in der Reptilienhaltung. Untertags brauchen sie es 20 bis 30 Grad warm, nachts wollen sie aber nur fünf bis neun Grad plus. Dann brauchen sie die richtigen Kletteräste, damit sie sich nicht verletzten. Und bei den Mahlzeiten müssen die Futterinsekten mit Kalk bestäubt werden, damit das Chamäleon genug Mineralstoffe erhält.

von Christoph Gantner, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden