Mo, 28. Mai 2018

Spätestens 2015

26.04.2011 18:53

Photovoltaik-Anlage auf neuer Messehalle kommt

"Geht nicht, alles unwirtschaftlich!" Land Salzburg , Stadt und Wirtschaftskammer blockten mit diesem Totschlag-Argument wochenlang den Bau einer Photovoltaik-Anlage auf der neuen Messehalle ab. Jetzt geht es doch: Die bayrische "Alpenwatt" soll bis 2015 so eine Anlage zur Stromerzeugung am Messedach montieren.

Die Grünen wollten sogar Unterschriften für die Alternativ-Energie sammeln. Ein Vorbild war der Flughafen: Er hat mit der Salzburg AG eine Anlage auf den Dächern montiert und erzeugt "grünen" Strom. Doch bei der neuen Messehalle blockten Land, Stadt und Kammer als Eigentümer lange ab.

Hintergrund: Diese Halle wird von einem Generalunternehmer im Expresstempo gebaut – wird umgeplant (etwa für die Photovoltaik), so wackelt der enge Zeitplan.

Die Lösung, um doch eine Photovoltaik zu erhalten, fanden Landes-Vize David Brenner und Bürgermeister Heinz Schaden. Das Messezentrum schließt einen Vertrag mit "Alpenwatt". Die bayrische Firma des grünen Ex-Mitarbeiters Wolfgang Hirner hat bis 2015 Zeit, um auf allen Dächern der Messe ein "Sonnen-Kraftwerk" zu installieren – so ist der Zeitplan beim Neubau der Halle nicht gefährdet. Kosten und Risiken trägt "Alpenwatt".

von Robert Redtenbacher, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden