Mo, 18. Dezember 2017

Negative Tendenz

26.04.2011 17:06

Immer mehr Betriebe pfeifen schon auf Lehrlinge

Jungen Menschen wird der Einstieg ins Berufsleben nicht leicht gemacht. Die Zahl der Lehrbetriebe ist weiter gesunken. Fachleute der Arbeiterkammer schlagen jetzt Alarm: "Sogar im Mostviertel, wo die praktische Handwerksausbildung bisher meist besonders hoch im Kurs stand, pfeifen immer mehr Firmen auf Lehrlinge."

Knapp 39.900 Jugendliche haben im vorigen Jahr im Mostviertel eine Lehre absolviert. "Damit gilt dieser Landesteil als die Region der Lehrlinge in Niederösterreich", sagt Robert Hörmann. Was den zuständigen Fachmann der Arbeiterkammer aber schmerzt: "Trotz des Interesses der Jugend ist selbst hier die Zahl der Ausbildungsbetriebe gesunken."

Bereits fünf Prozent der Mädchen und Burschen erlernten ihr Handwerk in sogenannten überbetrieblichen Werkstätten. "Und die Zahl dieser Betroffenen steigt von Jahr zu Jahr", so Hörmann.

In den vergangenen drei Jahrzehnten hat die Bereitschaft heimischer Firmen zur Ausbildung stark nachgelassen. Laut Wirtschaftspressedienst gibt es derzeit um mehr als 52 Prozent weniger Lehrbetriebe als noch in den 1980er-Jahren.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden