Do, 23. November 2017

Auch an Pkw hantiert

26.04.2011 16:59

Eifersüchtiger Stalker bedrängt Ex mit Mails und SMS

Nichts dazugelernt hat ein Stalker aus Wien. Weil er schon einmal seine Ex-Freundin in Baden mit Dutzenden Nachrichten terrorisiert haben soll, erhielt er eine Anzeige. Das Verfahren wurde eingestellt. Worauf der eifersüchtige Mann wieder zum Handy griff – und sich sogar am Fahrzeug des Opfers zu schaffen machte.

Mehr als 100 E-Mails und 50 SMS schickte der Wiener an sein Opfer. "Weil er die Trennung nicht verkraftet hat", berichtete ein Ermittler der Stadtpolizei. Die völlig entnervte Frau wandte sich schließlich an die Ermittler, die daraufhin den 58-Jährigen befragten.

Stalker ließ Luft aus Rädern
Bei der Einvernahme kam heraus: Auch am Auto der Frau hatte der Täter hantiert. "Er ließ die Luft aus den Reifen", sagt der Polizist. Glücklicherweise kam es dadurch zu keinen größeren Schäden. Für den Wiener, der seine Lektion offenbar nicht gelernt hat, setzte es eine Anzeige.

Denn der 58-jährige Stalker ist kein unbeschriebenes Blatt. Schon einmal soll er seine Verflossene mit Dutzenden elektronischen Nachrichten terrorisiert haben. Damals wurde das Verfahren zwar eingestellt – das dürfte diesmal aber wohl nicht der Fall sein.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden