Sa, 26. Mai 2018

Vanek kommt nach

27.04.2011 22:55

ÖEHV-Team verliert letzten Test gegen die USA nur knapp

Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft hat die Generalprobe für die WM in der Slowakei verloren. Die ÖEHV-Auswahl musste sich am Mittwoch in Innsbruck den USA nach 2:0-Führung mit 2:3 (2:0, 0:1, 0:2) geschlagen geben. Das US-Team ist auch am Samstag (16.15 Uhr) in Kosice der erste WM-Gegner.

Erfreuliche Nachrichten erreichten das Team während des Spiels. NHL-Star Thomas Vanek gab seine Zusage, er kommt allerdings erst am Montag in die Slowakei. Ob er gegen Schweden am Montagabend schon einläuft ist offen, in der dritten und wohl entscheidenden Partie gegen Norwegen am Mittwoch wird er aber dabei sein.

In Innsbruck sorgten Manuel Latusa (9.) und Thomas Raffl (13.) mit ihren Treffern im ersten Drittel für eine überraschende 2:0-Führung. Zunächst schlug die Salzburger Linie (Welser-Koch-Latusa) zu, als Latusa einen Abpraller nach Trattnig-Schuss zum 1:0 verwertete. Nach einer Kombination der Raffl-Brüder durften die rund 3.000 Fans neuerlich jubeln: Thomas verwertete einen Pass seines jüngeren Bruders Michael zum 2:0.

US-Team litt unter Trainingsmangel und Jetlag
Offensichtlich war allerdings, dass das US-Team im Startdrittel noch nicht in WM-Modus agierte. Teamchef Scott Gordon hatte nur 17 Feldspieler zur Verfügung, die nur ein gemeinsames Training absolvieren konnten. Dazu kam die Umstellung auf die größere Eisfläche und der sicherlich noch vorhandene Jetlag.

Im Mitteldrittel schalteten die US-Boys, begünstigt durch drei Powerplays, aber einen Gang höher. Palmieri (34./PP) erzielte den Anschlusstreffer, Kreider (44.) und Stapleton (48.) schossen die Gäste noch zum Sieg. Koch vergab in der 59. Minute im Powerplay den möglichen Ausgleich.

Gemeinsame WM-Anreise am Donnerstag
Gemeinsam fliegen die Österreicher und US-Amerikaner am Donnerstag mit einem Charter nach Kosice. Gordon kann dort drei Verstärkungen begrüßen. Cam Fowler (Anaheim Ducks) sowie Ryan McDonagh und Derek Stepan (beide New York Rangers) haben für die WM zugesagt.

Beim ÖEHV-Team war Philipp Lukas nicht im Einsatz. Der Stürmer hatte im Vormittagstraining einen Schuss von Gerhard Unterluggauer abbekommen und sich dabei eine Fraktur der kleinen Zehe zugezogen. Lukas hofft, zum WM-Auftakt wieder einsatzfähig zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
WM-Euphorie
Kolumbien: Mit Feuerwerk in Heimat verabschiedet
Fußball International
Entscheidung im Video
7:1 hilft Ried NICHTS, Wr. Neustadt holt Platz 3!
Fußball National
Brasilien-Wahnsinn
Tumulte beim öffentlichen Training der „Selecao“
Fußball International
„Freue mich riesig!“
Harnik-Wechsel von Hannover zu Werder perfekt
Fußball International
„Geld absolutes Maß“
„Das tut weh!“ Sturm nach Jeggo-Abgang verwundert
Fußball National

Für den Newsletter anmelden