So, 19. November 2017

Osterfestspiele

26.04.2011 14:24

Auslastung 2011 mit 82 Prozent leicht rückläufig

Die Salzburger Osterfestspiele ziehen positive Bilanz, obwohl die Auslastung des Festivals 2011 mit 82 Prozent leicht rückläufig war. Laut Festival-Management waren die Konzerte im Vorjahr noch zu 85,7 Prozent ausgelastet. Heuer hätten Besucher aus 40 Nationen 16.000 Karten für zwölf Veranstaltungen gekauft. Wie hoch die Zahl der kurzfristig und zu niedrigeren Preisen verkauften Schnittkarten war, wurde am Dienstag nicht bekannt gegeben.

Die Osterfestspiele bestehen aus zwei Abodurchgängen mit je einer Oper und drei Symphonie-Konzerten der Berliner Philharmoniker. Dazu kommen die heuer inhaltlich nahe ans Hauptprogramm gebundene und durch Topbesetzungen stark aufgewertete Reihe "Kontrapunkte" mit vier Konzerten und drei verschiedenen Programmen. Die Auslastung der im Vergleich zum Hauptprogramm durchaus preisgünstigen "Kontrapunkte" lag mit 92 Prozent deutlich über dem Festivalschnitt. Das Konzert "Kontrapunkte 4" mit Simon Rattle am 25. April war sogar zu 100 Prozent ausverkauft.

Kaufkraft des Publikums "relativ hoch"
Insgesamt waren 100 Journalisten aus 13 Nationen akkreditiert und berichteten über das Hochpreisfestival, bei dem eine einzelne Opernkarte bis zu 510 Euro kostet. Laut Veranstalter beläuft sich die Umwegrentabilität wegen der "durchschnittlich relativ hohen Kaufkraft" des Publikums auf etwa 15 Millionen Euro, wobei die Subventionen in der Höhe von 450.000 Euro allein durch direkte Steuereinnahmen wieder zurückfließen würden, wie Geschäftsführer Bernd Gaubinger sagte. Den aktuellen Abgang bezifferten die Osterfestspiele am Dienstag nicht, dieser sei durch den Verein der Freunde und Förderer der Osterfestspiele gedeckt, hieß es.

2012 wird "Carmen" neu inszeniert
Die Osterfestspiele Salzburg 2012 finden vom 31. März bis 9. April des kommenden Jahres statt und werden mit der Premiere der Neuinszenierung von "Carmen" durch die britische Regisseurin und Choreographin Aletta Collins eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden