So, 25. Februar 2018

Noch nicht gesund

26.04.2011 13:34

Werner Schlager sagt Teilnahme an Tischtennis-WM ab

Werner Schlager verzichtet auf eine Teilnahme an der am 8. Mai beginnenden Tischtennis-WM in Rotterdam. Der Weltmeister des Jahres 2003 fühlt sich nach wochenlangen Problemen aufgrund einer Nervenentzündung im Nackenbereich noch nicht gerüstet für ein Kräftemessen mit den Besten der Welt.

"Ich konnte leider wochenlang nicht trainieren und es entspricht nicht meinem sportlichen Anspruch, bei einer WM einfach nur dabei zu sein", meinte Schlager am Dienstag. Im Dienste seiner Werner-Schlager-Academy wird der 38-Jährige trotzdem nach Rotterdam reisen.

Olympia-Ticket bereits gelöst
Erleichtert hat dem Niederösterreicher die Entscheidung, dass mittlerweile fast fix feststeht, dass sich Schlager die Direkt-Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2012 in London gesichert hat. Gemäß der jüngst erschienenen Weltrangliste belegt Schlager Rang 22. Die Top 28 der bereinigten Weltrangliste (nur zwei Spieler pro Nation startberechtigt) sind in London fix startberechtigt, endgültige Klarheit wird die erste Weltrangliste nach der WM bringen.

Schlager will nun zunächst einmal vollständig gesunden, dann wird er sich auf einen soliden Wiederaufbau Richtung Sommer und Herbst mit den Schwerpunkten Champions League und Europameisterschaft im Oktober in Danzig konzentrieren. Olympia in London ist das ganz große Ziel Schlagers.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden