Mo, 19. Februar 2018

Von Hund gebissen

27.04.2011 15:29

Zweijähriges Kind hat Operation gut überstanden

Dem zweijährigen Mädchen, das am Dienstag in Vorarlberg nach einem Hundebiss im Gesicht operiert werden musste, geht es den Umständen entsprechend gut. Die Wundheilung verlaufe nach der rund einstündigen Operation problemlos. Die Chancen, dass die Wunden vollständig heilen werden, stünden gut. Das Kind werde noch einige wenige Tage im Spital bleiben müssen, hieß es vonseiten der Vorarlberger Krankenhausbetriebsgesellschaft.

Die Zweijährige hatte unter Aufsicht einer Angehörigen mit dem Bordercollie gespielt und ihm wiederholt einen Tennisball zugeworfen. Als die Zweijährige nach dem Ball griff, biss sie der Hund plötzlich ins Gesicht.

Beißunfälle nicht häufiger als früher
Angesichts der aktuellen Beißunfälle mit Hunden zeigte sich am Mittwoch die Interessensvertretung österreichischer Hundehalter besorgt. In der Öffentlichkeit sei eine Stimmung wahrnehmbar, die von Informationsdefiziten und Vorurteilen geprägt sei. Daraus resultierten Verhaltensunsicherheiten. Beißunfälle seien jedoch heute nicht häufiger als früher und hätten statistisch belegbar sogar abgenommen, hieß es. Viele Unfälle wären bei Beachtung von entsprechenden Präventionsmaßnahmen vermeidbar.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden