Mo, 23. Oktober 2017

Unfall in Lichtenau

26.04.2011 10:53

Alkolenker „fliegt“ mit Pkw in Bauernhof-Scheune

Ein alkoholisierter Raser ist am Montagabend im Mühlviertel mit seinem Wagen von der Straße abgekommen. Das Auto hob ab, flog durch ein geschlossenes Scheunentor und beschädigte landwirtschaftliche Maschinen sowie einen Silo. Der 22-Jährige und sein Beifahrer überstanden den Unfall unverletzt.

Der Lenker war laut Polizei viel zu schnell in das Ortsgebiet von Lichtenau im Bezirk Freistadt eingefahren. In einer unübersichtlichen Kurve kam er von der Straße ab. Das Auto raste über eine Böschung, wurde durch die Luft katapultiert und landete in der Scheune. Der Wagen rammte einen Silo, der zerbarst. Das Fahrzeug blieb inmitten von Heu und Hackgut stehen. Die beiden Insassen konnten unverletzt aussteigen.

Plötzlich begann der Pkw zu rauchen. Der Scheunenbesitzer, der inzwischen an den Unfallort geeilt war, zog das Wrack mit seinem Traktor ins Freie. Damit dürfte er einen Großbrand verhindert haben. Dennoch entstand an der Scheune und deren Inventar erheblicher Sachschaden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).