Mi, 22. November 2017

Nach Fahrerflucht

25.04.2011 13:06

20-Jähriger dank Hinweis von Polizei ausgeforscht

Ein Pkw-Lenker, der nach einem Verkehrsunfall in Thalgau (Flachgau) am Karsamstag Fahrerflucht begangen hatte, ist am Sonntag von der Polizei ausgeforscht worden. Der Beschuldigte, ein 20-jähriger Thalgauer, war am Samstagabend mit seinem Wagen an einer Kreuzung mit dem Auto einer 22-jährigen Studentin kollidiert. Doch statt anzuhalten, raste er mit hoher Geschwindigkeit davon. Ein vertraulicher Hinweis aus der Bevölkerung brachte die Polizei dann auf die Spur des Lenkers.

Der Unfall hatte sich am Karsamstag kurz vor 23 Uhr auf der Thalgauegg Landesstraße (L227) im Ortsgebiet von Thalgau ereignet. Der zunächst unbekannte Fahrzeuglenker bog von der Wartenfelser Straße an einer Kreuzung nach links in die L227 ein und krachte in den Pkw der Studentin. Die 22-Jährige wurde durch den Anprall leicht verletzt und musste im UKH Salzburg ambulant behandelt werden. An ihrem Fahrzeug entstand Totalschaden.

Der Pkw des zweitbeteiligten flüchtigen Lenkers dürfte links vorne bzw. entlang der gesamten linken Fahrzeugseite schwer beschädigt worden sein, berichtete die Sicherheitsdirektion am Sonntagvormittag. Noch am selben Abend erfolgte dann die Meldung durch die Behörden, dass der mutmaßliche Täter ausgeforscht werden konnte.

Unfallfahrzeug auf Waldweg versteckt
Er hatte das Unfallfahrzeug in Thalgauberg auf einem Waldweg ohne Kennzeichen versteckt abgestellt und dann in den frühen Nachmittagsstunden zu einem Bekannten nach Oberplainfeld gebracht, um es dort zu reparieren. Der 20-jährige Thalgauer ist laut Sicherheitsdirektion zur Tat geständig und wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden