Fr, 23. Februar 2018

3:3 in der Serie

25.04.2011 11:45

Österreicher-Duell in der NHL wird zum absoluten Krimi

Die Buffalo Sabres haben am Sonntag die große Chance auf den vorzeitigen Einzug ins NHL-Viertelfinale nicht genutzt. Das Team von Thomas Vanek unterlag daheim den Philadelphia Flyers mit 4:5 nach Verlängerung und musste dadurch den Ausgleich zum 3:3 in der "best of seven"-Serie hinnehmen. Das Duell mit Andreas Nödl wird damit für Vanek zum absoluten Krimi, die Entscheidung fällt im siebten Match.

Thomas Vanek zeichnete sich im Spiel mit zwei Toren aus, er brachte sein Team jeweils im Powerplay mit 2:0 (9. Minute) bzw. 3:1 (20.) in Führung. Damit hält der Steirer bereits bei fünf Treffern in den Play-offs. Der Doppelpack bereitete den Sabres aber wenig Freude, da Ville Leino mit seinem Tor zum 5:4 in der Verlängerung ein Entscheidungsspiel in Philadelphia erzwang.

Chancen nicht genutzt
Vanek trauerte nach dem Spiel der zu schlechten Chancenauswertung nach. "Natürlich wäre es schön gewesen, den Sack zuzumachen. Wir hatten auch die Chancen dazu, haben diese aber nicht genützt", meinte der Doppeltorschütze. Ein direktes Aufeinandertreffen mit Andreas Nödl gab es für den Steirer auch diesmal nicht. Der Wiener, der sich im zweiten Spiel der Serie verletzt hatte, kam nicht zum Einsatz.

Im entscheidenden Spiel kann Buffalo wieder auf die Rückkehr des langzeitverletzten Centers Derek Roy setzen, allerdings fällt mit Tim Connolly ein wichtiger Sabres-Akteur aus. Vanek vertraut auf die Auswärtsstärke seiner Mannschaft, die sich am Freitag in Philadelphia 4:3 durchgesetzt hatte (siehe auch Infobox). "Wir haben auswärts die gesamte Saison gut gespielt, darauf werden wir uns verlassen", bekräftigte der Steirer.

Predators erstmals im Viertelfinale
Die Nashville Predators sind indes erstmals in das Viertelfinale eingezogen. Das Team aus Tennessee gewann vor Heimkulisse gegen die Anaheim Ducks 4:2 und holte damit den nötigen Sieg zum 4:2-Endstand.

Die Vancouver Canucks vergaben hingegen auch die dritte Chance zum Viertelfinaleinzug. Die Canucks verloren bei Titelverteidiger Chicago Blackhawks mit 3:4 nach Verlängerung. Dem Meister gelang somit der Ausgleich, nachdem die Kanadier bereits 3:0 vorangelegen waren. Ben Smith avancierte mit seinem Treffer in der 76. Minute zum Matchwinner. Das entscheidende Spiel findet am Dienstag in Vancouver statt.

Ergebnisse NHL-Play-off, Conference-Viertelfinale:
Eastern Conference:
Buffalo Sabres - Philadelphia Flyers 4:5 n.V. - Stand: 3:3
Western Conference:
Nashville Predators - Anaheim Ducks 4:2 - Endstand: 4:2
Chicago Blackhawks - Vancouver Canucks 4:3 n.V. - Stand: 3:3

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden