Do, 24. Mai 2018

Nach Jubelstimmung

24.04.2011 10:01

Rebellen und Gadafi-Truppen kämpfen um Jafran

Auch nach der Befreiung der Rebellenhochburg Misrata nehmen die erbitterten Kämpfe in Libyen kein Ende. Erst am Samstag verkündeten Rebellen, dass sie Misrata befreit hätten, und feierten ihren Sieg über die Truppen von Machthaber Muammar al-Gadafi, doch schon wenig später nahmen die Regierungstruppen die Stadt Jafran im Westen des Landes ein. Nach Einschätzung der US-Armee läuft der libysche Bürgerkrieg militärisch auf eine Patt-Situation hinaus, es scheint ein ewiges Hin und Her zwischen Aufständischen und Gadafi-Truppen zu werden.

"Gadafis Brigaden haben die Kontrolle über das Stadtzentrum von Jafran übernommen, und wir stehen in den umliegenden Dörfern", sagte ein Sprecher der Aufständischen dem Sender Al-Arabiya am Samstag. Die Soldaten setzten Granaten und Raketen ein.

NATO setzt Luftangriffe fort
Unterdessen gehen auch die NATO-Luftangriffe auf Truppen des libyschen Machthabers Gadafi weiter. Die libysche Hauptstadt Tripolis wurde nach Angaben von Korrespondenten der Nachrichtenagentur AFP am späten Samstagabend erneut von drei schweren Explosionen erschüttert. Eine der Detonationen war im Zentrum der Stadt deutlich zu spüren. In der gesamten Stadt war zudem Flugabwehrfeuer zu hören. Bereits zuvor hatten sich in der Innenstadt zwei heftige Explosionen ereignet, gefolgt von weiteren Detonationen in größerer Entfernung.

Angriffe forderten Opfer
Die Ziele der Angriffe sind nicht bekannt, Libyens amtliche Nachrichtenagentur Jana berichtete allerdings von Luftangriffen auf "zivile und militärische Ziele" in Tripolis und vier weiteren Städten, darunter auch Gadafis Geburtsort Sirte.

Bei den Angriffen sollen mehrere Menschen getötet und verletzt worden, hieß es aus Libyen. Bereits am Freitagabend hatte die NATO mehrere Angriffe über Tripolis geflogen. Sie richteten sich vor allem gegen die Umgebung von Gadafis Residenz in der Nähe des Stadtzentrums.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden