Mi, 21. Februar 2018

Meiler als Gefahr

23.04.2011 16:35

Grüne stemmen sich gegen marodes AKW Krko

Eine sofortige Abschaltung des Atommeilers im slowenischen Krko (Bild) fordern die Grünen: "Das AKW liegt nur 100 Kilometer von der burgenländischen Grenze entfernt auf einer gefährlichen Erdbebenlinie", warnt Umweltsprecherin Christiane Brunner. Grenzüberschreitend wird jetzt gegen den Reaktor mobil gemacht.

Das AKW Krko gerät immer wieder als Hochrisikoreaktor in die Schlagzeilen. Dennoch kündigten die Betreiber erst kürzlich eine Laufzeitverlängerung an. Zudem soll das Atomkraftwerk ausgebaut werden. Deutlich gegen diese Pläne sprachen sich jetzt die burgenländischen Grünen bei einem Treffen mit Parteikollegen aus Slowenien, Ungarn und Kroatien aus. "Wir werden alles daran setzen, das zu verhindern", so Abgeordnete Christiane Brunner. Slowenien besitze genug natürliche Ressourcen für eine saubere Energiegewinnung.

Die Grünen empfehlen den slowenischen Bürgern, eine Volksabstimmung über diesen Entscheid herbeizuzwingen. "Damit besteht eine Riesenchance, sich gegen die wackelige Regierung durchzusetzen", heißt es.

Demo am Dienstag geplant
Im Burgenland wird indes zum 25. Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl am Dienstag zur Demonstration "Abschalten! Jetzt!" in Eisenstadt geladen. Beginn ist um 18 Uhr. Infos zur Kampagne gibt es hier. Man rechne mit rund 100 bis 200 Teilnehmern, so eine Sprecherin der Grünen.

Seitens der Veranstalter sind Statements von Grünen-Umweltsprecherin Christiane Brunner, Landessprecher Michel Reimon und Sven Hergovich von GLOBAL 2000 geplant. Auch ein Marsch der Kundgebungsteilnehmer von der Fußgängerzone zum Schubertplatz ist vorgesehen. Im Anschluss wird um 19 Uhr im Stadtkino der französische Dokumentarfilm "Albtraum Atommüll" gezeigt. Danach findet eine Podiumsdiskussion statt, an der auch Umweltanwalt Hermann Frühstück teilnimmt.

von Tina Blaukovics (Kronen Zeitung) und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden