Mo, 23. Oktober 2017

Drama im Mühlviertel

23.04.2011 10:27

Sohn (62) hilflos neben seiner toten Mutter erfroren

Drama in Oberösterreich: Vor Aufregung, weil ihr Sohn (62) hilflos am Boden lag, erlitt eine Mühlviertlerin (88) einen Herzinfarkt und starb. Der Mann schaffte es nicht, Hilfe zu holen - das alte Haus kühlte aus und der 62-Jährige erfror. Erst nach einer Woche fand der Rauchfangkehrer die beiden Toten.

Mutter und Sohn lebten gemeinsam im alten, abgelegenen Haus in der 1.800-Seelen-Gemeinde Schönau im Mühlkreis im Bezirk Freistadt und litten jeweils an Herzschwäche. Die nun für beide tödlich endete.

Vor etwas mehr als einer Woche dürfte der Sohn (62) im Vorhaus gestürzt und nicht in der Lage gewesen sein aufzustehen. Vermutlich erlitt der Herzpatient, der schon Bypass-Operationen hinter sich hatte, einen Schwächeanfall. Seine 88-jährige Mutter fand den am Boden liegenden Sohn und regte sich darüber offenbar so auf, dass sie neben dem 62-Jährigen einen Herzinfarkt bekam und tot zusammensackte.

Laut Obduktion hätte der Sohn eine zumindest geringe Überlebenschance gehabt, wenn die Rettung rechtzeitig alarmiert worden wäre. Doch er lag auf dem Steinboden, konnte nicht mehr aufstehen, seine tote Mutter neben ihm – kein Handy in Griffweite.

Kalte Nacht brachte den Tod
Der Holzofen ging wenige Stunden später aus, und in den Nächten kühlte es im Mühlviertel noch jeweils bis unter den Gefrierpunkt ab. Die Untersuchung der Leichen ergab, dass der Mühlviertler am Steinboden erfroren war.

Als nun der Rauchfangkehrer zufällig zu dem abgelegenen Haus kam, entdeckte er die Tragödie, die fast eine Woche lang von niemandem bemerkt worden war.

von Markus Schütz, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).