So, 19. November 2017

Chaos auf der A4

22.04.2011 18:41

Kilometerlanger Stau nach mehreren Auffahrunfällen

Mehrere Auffahrunfälle auf der A4 haben am Freitagnachmittag laut ÖAMTC zwischen Schwechat und Bruck an der Leitha für einen mehrere Kilometer langen Stau gesorgt. Für Harald Lasser vom Autofahrerclub nichts Ungewöhnliches: "Die A4 ist am Karfreitag immer extrem stark befahren und daher sehr unfallträchtig", erklärt er gegenüber krone.at.

Die Unfallserie habe laut Lasser gegen 15 Uhr begonnen. In eine Karambolage gegen 16 Uhr zwischen Göttlesbrunn und Bruck an der Leitha-West auf der Richtungsfahrbahn Ungarn waren laut einer Sprecherin des ARBÖ vier Autos verwickelt. Ausweichmöglichkeiten bestanden über die B10 und die B9. Auf diesen Verbindungen kam es jedoch ebenfalls zu Staus.

Auch gegen 18.30 hatte sich die Situation auf der Ostautobahn noch nicht beruhigt, so Lasser vom ÖAMTC.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden