Mo, 20. November 2017

Mit Protestmarsch

23.04.2011 10:00

Schärdinger verteidigen „ihr“ Spital vehement

Mit einem Protestmarsch sind 250 Schärdinger gegen die geplanten Spitalsreform-Einschnitte in "ihrem" Krankenhaus auf die Barrikaden gestiegen. Dabei appellierte man auch an Landtagspräsident Friedrich Bernhofer und Gemeindebundchef Johann Hingshamer, für den Erhalt der Kinderabteilung und Unfallambulanz zu kämpfen.

"LH Pühringer hat gesagt, dass man mit einem kranken Kind jederzeit in das Klinikum Passau fahren kann. Was er vergessen hat zu sagen ist, dass die Finanzierung in Passau noch immer nicht geregelt ist", macht eine besorgte Mutter ihrem Unmut über die Zusperrpläne der Schärdinger Kinderstation anlässlich des Protestmarsches Luft.

Großdemo für 9. Juni angekündigt
Für 9. Juni hat die Betriebsrätin des Schärdinger Klinikums Paula Rackaseder eine Innviertler Großdemo vor dem Landtag angekündigt. Gemeinsam wollen dort die Personalvertreter der Spitäler Schärding, Ried und Braunau auf die Barrikaden steigen. "Ich hoffe, dass das ganze Innviertel dabei ist", zeigt sich Rackaseder kämpferisch.

Auch in Braunau haben sich bereits 40.000 mit ihrer Unterschrift gegen die geplanten Einschnitte aufgelehnt. Heftige Debatten werden daher auch für kommenden Dienstag im Lenkungsausschuss erwartet.

"OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden