So, 19. November 2017

Viele Blessuren

23.04.2011 09:51

2.300 Hobby-Gärtner landen jedes Jahr im Spital

Frühling, Wärme, Krankenhaus! Knapp die Hälfte der Menschen im Land ob der Enns ist auch dieser Tage bei schönem Wetter wieder als Hobby-Gärtner ganz fleißig. Doch Vorsicht: Jedes Jahr verunglücken mehr als 2.300 Landsleute schwer und landen im Spital. Die "Hitliste" der Unfälle wird von Sturzverletzungen angeführt.

Natürlich benötigt der eigene Garten eine regelmäßige Pflege. Schließlich sind nicht weniger als 3,1 Millionen Österreicher zumindest ab und zu im Garten tätig. Zum Glück verlaufen die meisten Blessuren ja glimpflich.

Stürze liegen auf Platz eins bei Garten-Unfällen
Doch gemäß einer Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit verletzen sich an die 2.300 Oberösterreicher bei der Gartenarbeit so schwer, dass sie im Spital behandelt werden müssen. Die "Hitliste" der Garten-Unfälle wird ganz klar mit 68 Prozent von den Stürzen von einem Baum oder einer Leiter angeführt. Die Ursachen: Die Steighilfen stehen schief, sind ungesichert. Auch morsche Sprossen führen oft zu den Abstürzen.

Weitere 32 Prozent verletzen sich auf ebener Erde: Sie rutschen auf dem meist nassen Rasen und Gras aus. Beim Umgang mit Gartengeräten wie einer Sense, Heckenschere oder Sichel ziehen sich zehn Prozent der Hobbygärtner Blessuren zu. Bei sieben Prozent ist eine motorisierte Heckenschere mit im Spiel. Nicht mehr als fünf Prozent der Verletzungen passieren beim Umgang mit Sägen oder Rasenmähern.

Doch bei solchen Unfällen sind die Verletzungen meist weit massiver und schmerzhafter, bis hin zu Amputationen. Schwere Schnittverletzungen, hervorgerufen durch eine Hacke oder eine Axt, zählen zu den typischen Männer-Unfällen, ebenso Unfälle bei Tätigkeiten mit einer Säge.

von Johannes Nöbauer, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden