Do, 19. Oktober 2017

Wollte "normal" sein

22.04.2011 15:58

Emma Watson offenbar aus Uni rausgemobbt

Als Hermine Granger hilft sie Harry Potter, sich gegen die Stänkereien in Hogwarts zu wehren. Doch Emma Watson könnte nun selbst zum Opfer von gemeinem Mobbing geworden sein. Denn offenbar ist ihre Karriere nicht der einzige Grund, warum die hübsche Britin ihr Studium an der Brown-Universität auf Eis legte, sondern vor allem die ständigen Hänseleien ihrer Kommilitonen.

2009 begann Emma Watson mit ihrem Studium an der renommierten Brown University im US-Bundesstaat Rhode Island. Kurz vor Studienbeginn hoffte die junge Schauspielerin, dass sie wie jeder andere Student behandelt werden würde.

"Ich hoffe, es wird nicht allzu lange dauern, bis ich als 'Emma Watson, die Studentin aus Großbritannien' und nicht mehr als 'Emma Watson, die in den Harry-Potter-Filmen mitgespielt hat' bekannt bin", meinte sie damals. "Ich fürchte mich, dass sie denken: 'Du bist berühmt, du bekommst Handtaschen geschenkt. Warum sollst du normal sein?'"

Und offenbar bestätigten sich die Befürchtungen der Jungschauspielerin. Ständig sei sie Sticheleien ihrer Studienkollegen ausgeliefert gewesen, berichtete jetzt eine Quelle der "New York Daily News". Habe Watson eine Frage in der Vorlesung beantwortet, seien meistens böse Kommentare gefolgt.

"Sie antworteten dann meistens mit einem Zitat aus 'Harry Potter'. Die beliebteste Wahl war: 'Drei Punkte für Gryffindor!'", so der Insider. Und auch während Football-Spielen hätten sich viele der Studenten mehr für die Schauspielerin interessiert als für die Sportler auf dem Platz.

Letzten Monat verkündete Watson, sie wolle sich vom Studium eine Auszeit gönnen. "Ich arbeite immer noch auf meinen Abschluss hin. Ich werde halt ein Semester oder zwei mehr machen, als ich mir gedacht habe", schrieb sie damals auf ihrer Website.

Auch wenn sie im März meinte, sie liebe die Brown-Universität und ihr Studium dort, werden nun Gerüchte laut, dass die Schauspielerin dieses nach ihrer Pause an einem anderen Institut in den USA fortsetzen möchte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).