Fr, 23. Februar 2018

Musik aus der Wolke

22.04.2011 09:21

Apples Online-Musikspeicher in den Startlöchern

Beim Rennen um einen Online-Musikspeicher dürfte Apple dem Rivalen Google offenbar zuvorkommen. Der kalifornische Konzern habe die Arbeiten an dem neuen Dienst bereits abgeschlossen, Verhandlungen mit den Major-Labels über Lizenzverträge stünden aber noch aus, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag unter Berufung auf Brancheninsider.

Mehreren mit den Vorgängen in beiden US-Konzernen vertrauten Personen zufolge soll es der neue Dienst von Apple Nutzern seines iTunes Store erlauben, ihre Lieder auf Servern des Unternehmens abzulegen. Darauf könnten sie dann von jedem beliebigen Ort per Internet darauf zugreifen, sagten zwei Personen, die namentlich nicht genannt werden wollten. Ein vergleichbares Angebot von Google war um Weihnachten erwartet worden, verzögert sich jedoch weiter. Ein Apple-Sprecher nahm zu den Angaben nicht Stellung.

Apple, Google und Amazon wollen ihren Kunden die Möglichkeit geben, unabhängig von Gerät und Ort auf ihre Musik zuzugreifen. Die Lieder sollen dazu online in sogenannten "music lockers" (engl. "Musikspinde") gespeichert werden. Amazon war vor einigen Wochen in den USA mit einem entsprechenden Angebot namens "Cloud Player" (siehe Infobox) vorgeprescht. Der Internet-Händler argumentiert, dass keine weiteren Lizenzen von den Musikkonzernen benötigt werden, was diese jedoch bestreiten.

Auch Apple hat dem Bericht nach keine neuen Lizenzverträge für seinen Dienst unterzeichnet. Die Musikindustrie hoffe, dies noch vor der Einführung des Dienstes abschließen zu können. Die Verhandlungen über die Rechte sind offenbar ein Grund für die Verzögerung bei Google. "Sie fragen immer wieder nach etwas anderem", sagte ein Manager eines Labels, der namentlich nicht genannt werden wollte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden