Di, 17. Oktober 2017

Konter-Klage

22.04.2011 08:20

Samsung überzieht Rivalen Apple mit Patentrechtsklagen

Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung Electronics hat den Konkurrenten Apple mit Patentrechtsklagen in Südkorea, Japan und Deutschland überzogen. Die Südkoreaner reagierten damit wie angekündigt auf eine Klage des US-Konzerns, der Samsung "sklavisches" Kopieren von Handys und Tablets vorwirft.

Wie Samsung am Freitag mitteilte, werden Apple in den Klagen mehrere Patentrechtsverletzungen vorgeworfen. Welche Technologien konkret betroffen sind, führte der Konzern nicht weiter aus. Das Unternehmen habe beim zentralen Bezirksgericht in Seoul eine Klage wegen der Verletzung von fünf Patenten eingereicht, hieß es. In den in Tokio und Mannheim eingereichten Klagen soll es um zwei beziehungsweise drei Patentverstöße gehen.

Apple hatte vor einer Woche in Kalifornien Klage gegen Samsung eingereicht (siehe Infobox). Der US-Konzern fordert nach Medienberichten einen Stopp des Ideenklaus sowie Schadenersatz. Bei den Samsung-Geräten geht es um Smartphones und Tablets mit dem Google-Betriebssystem Android, das dabei ist, die Spitzenposition im Smartphone-Markt zu erobern. Apple ist bereits mit anderen Smartphone-Herstellern wie Nokia oder HTC in Patent-Streitereien verwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).