Di, 21. November 2017

Bald wird gebaut!

21.04.2011 16:35

Lungau bekommt endlich sein Sport- und Kulturzentrum

Das strenge Budget von 8,3 Millionen Euro muss zwar eingehalten werden, aber es schaut gut aus - im Sommer beginnt in Tamsweg der Bau des neuen Sport- und Kulturzentrums für den ganzen Lungau. Bürgermeister Alois Lankmayer tüftelt seit vier Jahren an diesem Projekt, auch ein Kino soll es erstmals im Bezirk geben.

"Kein Kino, kein McDonald’s" – das ist im Lungau ein viel belächelter Spruch. Das wird sich ab Herbst 2012 ändern, denn dann soll das neue Zentrum "Kubus 1024" fertig sein. "Wir haben ein Budget von 8,3 Millionen Euro, 2,6 Millionen kommen von der Gemeinde. Ein großer Brocken, aber ich finde, dass die Infrastruktur auch für die 21.000 Lungauer wichtig ist", betont Tamswegs Bürgermeister Alois Lankmayer (im Bild).

Die große Sport- und Mehrzweckhalle plus das Kultur- und Veranstaltungszentrum wurde auf geschickte Art und Weise verbunden. Hallenfußball, Bälle, Theater – alles soll möglich sein, auch ein Kino. "Was das betrifft, ist das Nexus in Saalfelden ein bisschen Vorbild", so der Ortschef. Zur Zeit laufen die Ausschreibungen.

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden