Do, 24. Mai 2018

Pietätlose Gauner

22.04.2011 08:59

Einbrecher öffnen auf der Suche nach Barem neun Urnen

Vermutlich von Graz aus operieren derzeit offenbar mehrere Tätergruppen, die nachts das Stadtgebiet und die umliegenden steirischen Gemeinden systematisch abklappern. Besonders dreist war ein Einbruch in der Nacht auf Mittwoch in ein Bestattungsunternehmen in der Triester Straße. Die Kriminellen öffneten neun Urnen!

"Sie haben ein Fenster eingeschlagen und alle Räume durchwühlt", ärgert sich der Bestattungsunternehmer Ewald W. aus Kalsdorf, der seit drei Jahren eine Filiale in der Triester Straße betreibt: "Diese Typen sind hemmungs- und pietätlos. Sie sind an den Särgen vorbei, haben auf der Suche nach Bargeld neun leere Urnen aufgemacht."

Zudem stahlen die Unbekannten zwei Goldanhänger mit jeweils einem Fingerabdruck eines Verstorbenen, einen Laptop sowie die - allerdings nur gläsernen - Muster der Diamantbestattung.

Zuvor muss sich einer der Täter beim Einbruch in eine nahe gelegene Firma, bei dem er aber nur zehn Euro erbeutete, verletzt haben. Vielleicht ergibt sich aus den sichergestellten Blutspuren für die Polizei eine brauchbare DNA-Spur. Und auch weitere Coups in Graz und Umgebung beschäftigen die Ermittler.

Zahlreiche Coups in Graz und Umgebung
Vermutlich dieselben Täter drangen in der Alten Poststraße in eine Gärtnerei ein - und das bereits zum zweiten Mal in einer Woche. Eineinhalb Kilometer nordöstlich brachen Unbekannte in der Herrgottwiesgasse ins Hotel "5 Elements" ein, indem sie die Balkontür aufstemmten. Aus dem Thekenbereich stahlen sie Zigaretten. Im selben Haus durchwühlten sie die Räume des steirischen Fußballverbandes und entwendeten aus dem Büro des Platzwarts 110 Euro. Einbrecher "bedienten" sich auch in drei Firmen in der Kapellen- und der Anton-Kleinoscheg-Straße.

Auch im Bezirk Graz-Umgebung nehmen die nächtlichen kriminellen Aktivitäten wieder zu. Entlang der Straße über den Steinberg wurden neun Autos "geknackt". Und in Tobelbad überraschte am Mittwoch gegen 14 Uhr eine 40-Jährige einen "Typen", als er aus ihrem Haus flüchtete. Der Unbekannte hatte Schmuck und Bargeld gestohlen.

von Manfred Niederl ("Steirerkrone") und steirerkrone.at
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden