Di, 21. November 2017

„Infernoähnlich“

21.04.2011 14:01

Schutzhaus in Türnitz völlig von Feuer zerstört

Ein Feuer hat Donnerstag früh ein in 1.200 Metern Seehöhe gelegenes Schutzhaus am Eibl in Türnitz (Bezirk Lilienfeld) zerstört. Den Einsatzkräften bot sich ein "infernoähnliches Bild" beim Eintreffen - das Gebäude stand lichterloh in Flammen. Die Brandursache ist noch unklar, laut Polizei sei Fremdverschulden nicht auszuschließen. Das Landeskriminalamt ermittelt.

Personen kamen nicht zu Schaden - in der derzeit nicht bewirtschafteten Mostviertler Ausflugshütte habe sich niemand aufgehalten. Ein Zeitungszusteller hatte den Brand kurz vor 4 Uhr früh entdeckt. Erst etwa zwei Stunden später war der Brand weitgehend unter Kontrolle gebracht.

Dank Beschneiungsteich gute Versorgung mit Löschwasser
Die Eibl-Teichhütte war laut Homepage einst geplante Bergstation eines Schleppliftes, der allerdings nie in Betrieb ging. 1997 erfolgte ein Zubau, womit das Schutzhaus entstand.

Glücklicherweise hatten die Florianis eine gute Wasserversorgung vor Ort - gleich neben der Hütte befindet sich ein ehemaliger Beschneiungsteich, der für die Piste errichtet wurde. Es gibt Pläne, diesen zuzuschütten, doch wie der aktuelle Einsatz zeige, "wäre es wünschenswert, ihn zu erhalten. Er ist im Brandfall unabdingbar", so der Einsatzleiter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden