Di, 22. Mai 2018

"Gib Geld zurück!"

21.04.2011 10:57

Riesenplakat prangert Schuldner öffentlich an

Eine Fehde unter zwei Bekannten sorgt im Bezirk Klagenfurt-Land für Aufsehen. Ein Ebenthaler, der schon seit Langem vergeblich versucht, bei einem Schuldner Geld einzutreiben, hat nun im Straßenabschnitt zwischen Ebenthal und Gurnitz ein Werbebanner aufgestellt, auf dem er den Gesuchten öffentlich anprangert. Mittlerweile steht schon der zweite Teil einer Plakat-Serie, die weitergehen soll - handelt es sich doch beim ausständigen Geldbetrag um 5.000 Euro.

"Ing. M. W. aus P. – melde dich bei mir", so stand es wochenlang auf einem Werbebanner neben der Straße zwischen Ebenthal und Gurnitz zu lesen. Seit Kurzem ist klar, was der "Steckbrief" denn tatsächlich bedeuten soll: "Bitte gib mir mein Geld zurück!", fordert Helmut K. jetzt jenen besagten Mann mit einem weiteren Plakat auf.

Peinlich, peinlich, sollte der Angesprochene tatsächlich existieren. "Den Mann gibt es. Er schuldet mir 5.000 Euro!", so Helmut K. unmissverständlich zur "Krone".

"Er soll sich wenigstens schämen"
Mehrmals habe er Herrn Ingenieur W. bereits aufgefordert zu zahlen, "aber er ist ja offenbar pleite". Mit der Plakat-Kampagne neben der Straße will K. jetzt nur noch eins: "Der W. soll sich wenigstens schämen..." Und er kündigt an: "Die Banner-Serie geht weiter."

von Serina Babka, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden