Mo, 18. Dezember 2017

Riesige Schuttberge

20.04.2011 17:27

Umweltsünder im Visier - Ökoverband klagt nun Landwirt

Einem Umweltsünder wird bei St. Pölten zu Leibe gerückt. Weil er auf einem Acker und in Teichen im Natura-2000-Gebiet illegal Bauschutt ablagern soll (siehe Infobox), setzt es nun Klagen. "Dieser Gesetzesbruch ist nicht hinzunehmen", sagen besorgte Bürger.

Auch andere "saubere" Entsorgungsfirmen kritisieren den Landwirt bei Ober-Grafendorf, Bezirk St. Pölten, scharf. "Wir müssen uns genau an Gesetze halten, und er macht was er will". Das Vorgehen verstoße gegen die Regeln des Wettbewerbs.

Der "Schutzverband gegen Umweltkriminalität" brachte jetzt Klage ein, die vor dem Zivilgericht landet. Die Experten wissen: "Es kann dann richtig teuer für den Sünder werden". Deutliche Worte auch von SP-Ortschef Rainer Handlfinger: "Man muss alles tun, um dubiose Ablagerungen zu verhindern."

Besondere Ironie in dem Fall: Ein Teil der Baustoffe, die auf dem Gebiet deponiert sind, dienten einst Recht und Ordnung. Es sind Reste des abgerissenen Finanzamtes St. Pölten.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden