Mo, 19. Februar 2018

Feuer in Zug

20.04.2011 12:49

Triebwagen im Bezirk Mattersburg in Brand geraten

Der Triebwagen eines Zuges ist am Mittwochmorgen im Bezirk Mattersburg in Brand geraten. Im Dieselaggregat des letzten Wagens einer dreiteiligen Garnitur, die sich auf der Fahrt Richtung Loipersbach befand, war Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehren von Rohrbach und Marz rückten mit vier Fahrzeugen und knapp 30 Einsatzkräften aus, während der Lokführer selbst zum Feuerlöscher griff.

Als der Zug kurz nach 6 Uhr im Gemeindegebiet von Rohrbach unterwegs war, erhielt der Triebwagenführer eine Warnmeldung, dass das Dieselaggregat des letzten Wagens brenne. Er hielt sofort an und verständigte den Fahrdienstleiter, der die von der Raaberbahn betriebene Strecke sperrte und die Feuerwehr benachrichtigte.

In den Bahnhof Mattersburg geschleppt
Der Triebwagenführer und eine weitere Person griffen zum Feuerlöscher. Als die Wehren von Rohrbach und Marz mit vier Fahrzeugen und knapp 30 Einsatzkräften eintrafen, war der Brand bereits beinahe gelöscht, hieß es von der Feuerwehr. Um sicherzugehen, wurde ein Brandschutz aufgebaut. Verletzte gab es bei dem Zwischenfall zum Glück keine, berichtete die Sicherheitsdirektion.

Der Triebwagen wurde anschließend nach Absprache mit den ÖBB in den Bahnhof Mattersburg geschleppt. Fünf Feuerwehrleute begleiteten die Garnitur, um allen Eventualitäten vorzubeugen. Die Bahnstrecke war etwa eine Dreiviertelstunde gesperrt. Die Schadenshöhe konnte laut Exekutive am Mittwochnachmittag noch nicht beziffert werden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden