Fr, 23. Februar 2018

Täterjagd im Web

20.04.2011 11:50

Nutzer suchen den Mörder: ZDF startet ersten Internetkrimi

Mit "Wer rettet Dina Foxx" zeigt das ZDF am Mittwochabend zum ersten Mal einen Krimi im Fernsehen, dessen anschließende Tätersuche komplett im Netz stattfindet. Nach dem Abbruch der Geschichte rund um die Datenschützerin Dina Foxx im TV können Zuschauer und User alleine oder gemeinsam mit anderen Nutzern im Internet die Suche nach dem Mörder aufnehmen. Ganz nebenbei wollen die Macher des Projekts aufzeigen, wie digitale Technologien unser Leben bestimmen und wo deren Gefahren und Chancen liegen.

Für Dina Foxx, selbsternannte Datenschutz-Superheldin namens "Datagrrl", wird das Leben zum Albtraum, als sie festgenommen und beschuldigt wird, ihren Freund Vasco ermordet zu haben. Im Gefängnis berichtet sie ihrem Anwalt, wie sie vor kurzem von ihrer idealistischen Gruppe freidaten.org zur Firma Avadata wechselte, um dort für ein spezielles Computer-Programm zu werben. Dieses Programm ist eine Art Daten-Radiergummi, mit dem im Netz verstreute unliebsame Informationen gelöscht oder eingesammelt werden können.

Ihrem Freund Vasco, der zu dieser Zeit ebenfalls bei Avadata arbeitet, stoßen immer seltsamere Dinge zu, wie falsche Bankbuchungen und Unfälle mit technischen Geräten. Als Vasco zunehmend paranoider wird und sich sogar von Dina trennt, versteht sie die Welt nicht mehr. Kurz darauf wird Vasco tot aufgefunden.

Dina ist geschockt und fest überzeugt, dass ihr Freund ermordet wurde. Auf eigene Faust beginnt sie mit Nachforschungen. Dabei stößt sie auf die geheimnisvolle Firma Qoppamax, über die Vasco zuletzt recherchiert hatte. Sie ist sich sicher: Vasco war einer großen Sache auf der Spur und sie selbst sitzt nur im Gefängnis, weil sie für jemanden zur Gefahr geworden ist.

Spurensuche im Netz
Wie es weitergeht, ist noch offen. Denn sobald der Fernsehkrimi (23.20 im ZDF) abbricht, beginnt das eigentliche Rätselraten erst im Internet. Drei Wochen lang haben die Zuschauer nun die Möglichkeit, unter freidaten.org alleine oder zusammen mit anderen Internetnutzen im virtuellen Wohnzimmer von Dina Fox auf Spurenjagd zu gehen und so zur Klärung des Falls beizutragen. Gleichzeitig können sich Nutzer dort spielerisch über das Thema Datenschutz informieren.

Wer einfach nur dem Fortgang der Geschichte folgen möchte, kann sich in einer sogenannten "Lean-Back"-Variante regelmäßig über die neuesten Entwicklungen und Ereignisse informieren. Insgesamt bietet der interaktive Krimi 14 weitere Websites, 20 Social-Media Profile, 55 Videos mit mehreren Stunden Spieldauer, 25 Audio-Beiträge sowie zahlreiche Fotos und speziell erstellte Rätsel und Dokumente. Den Gesamtüberblick zum Projekt findet man unter dinafoxx.zdf.de.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden