Fr, 25. Mai 2018

Am Steuer eingenickt

21.04.2011 10:17

Autofahrer, Ehefrau und Baby bei Crash auf der A2 verletzt

Vermutlich weil er kurz am Steuer eingenickt war, ist ein Autofahrer aus der Schweiz Mittwoch früh auf der Südautobahn in Ludersdorf-Wilfersdorf (Bezirk Weiz) von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine abgesenkte Betonleitwand geprallt. Der Lenker wurde schwer verletzt, seine Gattin und der drei Monate alte Sohn des Paares erlitten leichte Blessuren.

Zu dem schlimmen Unfall kam es laut Polizei gegen 5.25 Uhr: Die Familie war auf der A2 in Fahrtrichtung Wien unterwegs gewesen, als der 46-Jährige wegen Übermüdung vermutlich kurz hinterm Steuer einschlief, rechts von der Fahrbahn abkam und auf den Absenker einer Betonleitwand auffuhr.

Arm beinahe zur Gänze abgetrennt
Daraufhin drehte sich der Pkw, schlug schließlich mit der Fahrerseite am Boden auf und schlitterte noch 100 Meter weiter, ehe er liegen blieb. Dem Schweizer wurde laut Beamten bei dem Unfall der linke Arm beinahe zur Gänze abgetrennt. Der Rettungshubschrauber flog den Verletzten ins Landeskrankenhaus Graz, wo die Ärzte versuchen, den Arm zu retten. Seine 36-jährige Ehefrau und der kleine Sohn wurden bei dem Crash leicht verletzt. Die beiden wurden ebenfalls ins Spital nach Graz eingeliefert. Ein Hund, der sich ebenfalls im Pkw befand, blieb unverletzt. Der Vierbeiner wurde vorübergehend ins Grazer Tierschutzhaus Arche Noah gebracht.

"Süd" eine Stunde gesperrt
Das Auto wurde bei dem Crash vollkommen demoliert. Für die Dauer der Aufräum- und Bergearbeiten war die A2 im Unfallbereich rund eine Stunde komplett gesperrt. Die Feuerwehren Gleisdorf und Ludersdorf waren mit insgesamt 30 Mann und fünf Fahrzeugen im Einsatz, hieß es seitens der Exekutive.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden