Mo, 28. Mai 2018

Schrecksekunde

20.04.2011 10:05

Michelle Obama entgeht Kollision am Flughafen

Michelle Obama ist noch einmal mit dem Schrecken davongekommen: Ein Jet des Weißen Hauses mit der US-Präsidentengattin an Bord musste den Landeanflug auf einen Militärflughafen bei Washington abbrechen. Wie die "Washington Post" berichtete, kam die Boeing 737 am Montag einem Militärtransporter beim Landeanflug auf die Andrews Air Force Base zu nahe.

Der Abstand zu dem Transporter vom Typ C-17 habe zeitweise lediglich rund 4,5 Kilometer betragen. Man habe zudem befürchtet, dass der Militärtransporter es nicht schaffen könnte, rechtzeitig die Landebahn zu räumen. Daher musste die Maschine mit Michelle Obama eine weitere Runde drehen. Anschließend sei das Flugzeug allerdings sicher gelandet. Obama soll laut Berichten des TV-Senders CNN nicht einmal etwas von dem Zwischenfall bemerkt haben.

Der Grund für die Panne dürfte ein Fluglotsen-Fehler gewesen sein, berichtete die "Washigton Post" unter Berufung auf Luftfahrtexperten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden