So, 25. Februar 2018

Zu wenig Nachwuchs

19.04.2011 15:10

HS Veitsch muss sperren - Direktor: 'Mir blutet das Herz'

Zu ihren Glanzzeiten in den 1970er-Jahren drückten in der Hauptschule Veitsch mehr als 300 Kinder und Jugendliche die Schulbank, heute sind's nur noch magere 51. Für die Verantwortlichen Grund zum Handeln: Die Bildungsstätte muss für immer geschlossen werden - ein harter Schlag für die betroffenen Lehrer und Schüler.

"Mir blutet das Herz!", sagt Hauptschuldirektor Erwin Dissauer, der in Veitsch auch die Funktion des Bürgermeisters inne hält. Der Bevölkerungsschwund ist offenbar nicht aufzuhalten, und die Auswirkungen sind katastrophal: "Wir haben seit den 1960er-Jahren etwa 2.000 Einwohner verloren, heute stehen wir bei 2.550, davon sind 2.320 wahlberechtigt. Da kann man sich ausrechnen, wie viel Nachwuchs wir haben", sagt Direktor Dissauer traurig.

Nur noch 45 Anmeldungen
Mit nur noch 51 Schülern ist die Zeit für die örtliche Hauptschule abgelaufen, künftig müssen die Betroffenen ins benachbarte Mitterdorf pendeln. "Für das nächste Jahr hätten wir überhaupt nur noch 45 Anmeldungen gehabt, das ist einfach zu wenig", seufzt der getroffene Direktor.

von Barbara Winkler, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden