So, 19. November 2017

176.000 Euro Schaden

19.04.2011 14:53

Kriminalpolizei klärt Einbruchserie nach Monaten auf

Nach monatelangen Ermittlungen hat das Landeskriminalamt Niederösterreich zwei albanischen Staatsbürgern 50 versuchte und 76 tatsächliche Einbrüche in Niederösterreich, Oberösterreich, dem Burgenland und der Steiermark anlasten können. Die beiden hatten bei einer großen Einbruchserie im Herbst letzten Jahres einen Schaden von 176.000 Euro angerichtet. Geschnappt wurden die beiden bei einem Delikt in Salzburg.

Durch Abbrechen des Schließzylinders (Bild) verschafften sich die Verdächtigen Zutritt zu den Häusern, dabei war es ihnen egal, ob die Bewohner anwesend waren. Mitte August gab es eine Anhäufung dieser Delikte in Niederösterreich. Bei den Einbrüchen stahlen die beiden Männer auch die Autoschlüssel und verwendeten die Fahrzeuge für weitere Einbruchstouren.

Einen Monat später - beim Versuch, die Einbruchserie fortzusetzen - wurden die Albaner im Alter von 36 und 38 Jahren in St. Johann im Pongau von Beamten der Landeskriminalpolizei Salzburg festgenommen. Nach bundesländerübergreifenden Ermittlungen konnte man ihnen 50 versuchte und 76 tatsächliche Einbrüche ihn Wohnhäuser und Gaststätten nachweisen. 88 der Delikte passierten in Niederösterreich.

Besitzer erhalten Autos zurück
Insgesamt sorgte das Duo für einen Gesamtschaden von rund 176.000 Euro, der darin enthaltene Sachschaden beträgt 61.000 Euro. Die weiteren Delikte konnte den Verdächtigen aufgrund von Sicherstellung des Tatwerkzeuges nachgewiesen werden. Neun Autos wurden während dieser Zeit entwendet. Diese konnten im Anschluss der Ermittlungen wieder an ihre Besitzer übergeben werden.

Die beiden albanischen Staatsbürger sitzen derzeit in der Justizanstalt Eisenstadt. Sie stehen auch im Verdacht, etliche Einbrüche in Deutschland, Frankreich und der Schweiz begangen zu haben. Es wird mittlerweile international ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden